Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Leukämie


Der Begriff Leukämie (weißes Blut) bezeichnet eine Gruppe von Erkrankungen, die durch bösartige (maligne) Veränderung blutbildender oder lymphatischer Zellen bedingt sind. Im Volksmund wird die Leukämie auch Blutkrebs genannt.

Man kann die folgenden Formen der Leukämie unterscheiden:

  • Akute Leukämien
    -
    Akute lymphatische Leukämie (ALL)
    - Akute myeloische Leukämie (AML)
    - Akute Basophilenleukämie
    - Akute Eosinophilenleukämie
    - Akute Erythroleukämie
    - Akute Erythämie
    - Akute Megakaryozytenleukämie
    - Akute Megakaryoblastenleukämie
    - Akute unklassifizierte Leukämie
  • Chronische Leukämien
    -
    Chronische lymphatische Leukämie (CLL)
    - Chronische myeloische Leukämie (CML)
  • Maligne Lymphome
    - Myeloproliferative Erkrankungen

Bei einer akuten Leukämie kommt es zur Ausschwemmung unreifer Blutzellen. Bei der chronischen Leukämie hingegen treten massenhaft reife Blutzellen auf.


Unsere Therapie

Die Auswahl der Therapieverfahren erfolgt auf Grundlage einer Analyse der Tumorart, Tumoraktivität und der Stoffwechselsituation des Tumors sowie unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Lebenssituation. Des Weiteren führen wir eine speziellen Medikamenten-Sensitivitätstest [1] durch, der unter dem Mikroskop anzeigt, ob das Medikament auf die Tumorzelle wirkt.

Nachfolgend aufgeführt unsere Therapieverfahren bei Leukämie:

Des Weiteren erhalten Sie von uns Hinweise zu Ihrer individuellen Therapie, die Sie selbst durchführen können.


Literatur

  1. Rüdiger N, Stein EL, Schill E, Spitz G, Rabenstein C, Stauch M, Rengsberger M, Runnebaum IB, Pachmann U, Pachmann K.
    Chemosensitivity Testing of Circulating Epithelial Tumor Cells (CETC) in Vitro: Correlation to in Vivo Sensitivity and Clinical Outcome.
    J Cancer Therapy 2013, 4:597-605